Skip to main content

Chancen eG begibt BildungsCHANCEN-Anleihe 2019/31

Der Markt für Hochschulbildung wächst in Deutschland. Laut Statistischem Bundesamt strebt heute rund die Hälfte eines Abitur-Jahrgangs eine akademische Ausbildung an. Im Studienjahr 2018/ 2019 waren das 500.000 Menschen; ein Anstieg um ca. 25% in zehn Jahren. Aber der steigenden Zahl von Studierenden steht kein im gleichen Maß gewachsenes Angebot gegenüber. Insbesondere in NC-beschränkten Fächern wie Medizin und Psychologie besteht eine deutlich größere Nachfrage als öffentliche Hochschulen anbieten können. Daher bauen private Hochschulen ihr Angebot aus. Allerdings ist die Entscheidung für das spezielle Angebot einer privaten Hochschule auch mit finanziellen Hürden verbunden, da sich private Hochschulen auch über Studiengebühren finanzieren.

Die Chancen eG ermöglicht es seit ihrer Gründung 2016 jungen Menschen ihr Wahlstudium an einer nicht-staatlichen Hochschule unabhängig von ihrem finanziellen Hintergrund zu wählen. Die eingetragene Genossenschaft finanziert Studiengebühren für Studierende über den sogenannten Umgekehrten Generationenvertrag. Nach dem Abschluss zahlen die Alumi einen festen Prozentsatz ihres Einkommens zurück, allerdings nur, wenn sie eine bestimmte Mindestgrenze überschreiten. Mit Stand vom August 2019 unterstützt die Chancen eG fast 500 Studierende an 22 Hochschulen in 75 Studiengängen. Über ihre Tochtergesellschaft Chancen International gGmbH finanziert die Chancen eG derzeit auch 1.000 Studierende in sechs Kursen an zwei Ausbildungseinrichtungen in Ruanda.

Kürzlich hat soger der Economist über die Chancen eG und die Aktivitäten in Ruanda berichtet: "The biggest barrier to expanding access to tertiary education is student financing. This is true for private and public universities, since in most African countries public ones charge upfront tuition fees. [...] The average gap between wages earned by graduates and non-graduates in sub-Saharan Africa is wider than in other regions. [...] Kepler and Akilah Institute, an all-female college in Kigali, are working with CHANCEN International, to try out a model of student financing popular among economists -Income Share Agreements."

Um dem wachsenden Bedarf für Bildungsfinanzierung zu begegnen, hat die Chancen eG eine Inhaberschuldverschreibung (ISIN: DE000A2TSCT2) mit einem Emissionsvolumen in Höhe von bis zu 13 Mio. Euro begeben. Die bis zum 19. August 2031 laufende „BildungsCHANCEN-Anleihe“ wird mit einem festen Zinssatz in Höhe von 3,00% p.a. verzinst. Mit den Anleihe-Erlösen werden eine Vielzahl weiterer Nachwuchsfach- und -führungskräfte mit dem Umgekehrten Generationenvertrag finanziert. Interessierte Anleger haben durch die Anleihe eine Gelegenheit, mit ihrem Geld das Studium künftiger Generationen zu finanzieren.

SDG INVESTMENTS war mit der Schwestergesellschaft AHP Capital Management GmbH maßgeblich in die Strukturierung der BildungsCHANCEN Anleihe eingebunden. Die Anleihe wird in zwei Tranchen im Sommer 2019 und im Frühjahr 2020 durch die GLS Gemeinschaftsbank eG sowie durch die Chancen eG selbst platziert. Besichert ist die „BildungsCHANCEN-Anleihe“ über eine Negativklausel und eine Ausschüttungssperre, sowie über eine externe Mittelverwendungskontrolle. Der Treuhänder HmcS Treuhand gibt die Erlöse aus der Anleihe ausschließlich frei, wenn die Genossenschaft die Verwendung für Studiengebühren belegen kann. Damit ist sichergestellt, dass diese Einnahmen nur in neue Verträge mit Studierenden fließen.



Registrieren Sie sich jetzt als Projektintiator oder Investor.