Zum Hauptinhalt springen

Artikel in der ZfgK: Pragmatische Ansätze bei nachhaltigen Investments

In der März Ausgabe der Zeitschrift für das gesamte Kreditwesen (ZfgK) schreibt unser Partner Dr. Stefan Bund über die Wirksamkeit konkreter Investitionen, die sich an den Sustainable Development Goals (SDG) der Vereinten Nationen orientieren. Schätzungen zu Folge werden bis 2030 Investitionen von jährlich 2,5 Billionen Euro benötigt werden, um die gesetzten Ziele zu erreichen.

Zahlreiche junge Unternehmen und Start-Ups bieten durch ihre nachhaltigen Produkte und Dienstleistungen, einen relativ größeren „Sustainable Impact“, da sie im Gegensatz zu Unternehmen mit traditionellen Geschäftsmodellen keine negativen Auswirkungen aus einem bisherigen Geschäftsmodell mitbringen. Der teilweise hohe Finanzierungsbedarf nachhaltiger Start-Ups, der zu groß für die Hausbanken und zu klein für die überregionalen Geschäftsbanken ist, lässt sich über eine Anleihe decken, welche von spezialisierten Corporate-Finance-Häusern wie der SDG INVESTMENTS GmbH strukturiert und bei professionellen und institutionellen Investoren platziert werden kann.

Alle Nachhaltigkeitsziele lassen sich auf eins der drei Kernthemen Environmental, Social und Governance mappen, und die SDG können auch der europäischen Taxonomie-Diskussion den Weg in die geforderte Messbarkeit nachhaltiger Investitionen weisen.

So kommt es beim Thema nachhaltiger Investments auf die sachorientierte Umsetzung und auf das Angebot von bzw. Investment in konkrete Produkte an.



Registrieren Sie sich jetzt als Projektintiator oder Investor.